November 2004 > weniger arbeiten > Business Lunch
 

Business Lunch – Wenn Geschäfte durch den Magen gehen

Von Kai Gabriele Krüger
 

Die Mittagspause eignet sich hervorragend für ein Treffen mit GeschäftspartnerInnen und KollegInnen. Zwischen einer oder eineinhalb Stunden hat man Zeit, um sich mit anderen fachlich auszutauschen, Neuigkeiten zu erzählen und sich „live“ gegenüber zu sitzen. Schnell, konzentriert und auch ein Stück Lebenszeit.

Für eine kurze Besprechung zwischendurch eignen sich besonders gut Restaurants in der Innenstadt. Meist liegen sie damit an den Schnittpunkten der S- und U-Bahnen. Sollte jemand mit dem Auto unterwegs sein, dann ist es gut, noch etwas mehr Zeit für die Parkplatzsuche einzuplanen. Wählt man also ein Restaurant für einen Kunden aus, dann sollte man diesen Punkt beachten.

Zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr treibt es aber zahlreiche Menschen von ihren Schreibtischen auf die Straße. Achtung also in der Rush-Hour! So manche Restaurants in der Innenstadt sind darauf eingestellt. Unkompliziert wird eine Schlange wartender Geschäftsleute in Bewegung gehalten und dabei freundlich geblieben. Hier gilt vor allem: schnell und praktisch – auch das macht einen guten Service aus.

Experimentierfreudig oder bodenständig? Für ein Business-Lunch mit Bekannten, die sich schon besser kennen oder gar regelmäßig treffen, bietet es sich an, immer wieder etwas Neues anzuprobieren. Was dabei passiert und wie es aussehen kann, zeigt sehr lebendig und illustrativ das Weblog http://mittagstisch.blogspot.com/. Großes Plus – in der Gruppe lernt man mehr gute Locations kennen, hat Spaß und kann ungezwungen netzwerken. Irgendwann ist die Suche nach dem neuesten Restaurant wie das Fieber bei der Schnäppchen-Jagd, es gilt das Motto: Es muss noch etwas Besseres geben.

Für die Bodenständigen empfehlen sich immer noch die altgedienten, ehrwürdigen Wirtshäuser, bei denen man weiß, was man bekommt. Auch finden einige männliche Kollegen Gefallen an großen Münchner Portionen. Erstaunlich, aber es gibt zahlreiche, die dankbar leuchtende Augen bei dem Anblick einer solchen Mahlzeit bekommen.

Vielen ist beim Essen die Gesundheit immer wichtiger: Das „Wie“ bestimmt im Wesentlicher das „Was“ gegessen wird. Die Preise sind für ein Lunch nicht gerade niedrig, aber es gibt das gute Gefühl, etwas für die Gesundheit zu tun und trotzdem auf die Vielfalt nicht zu verzichten zu müssen. Darüber hinaus freut sich jeder Allergiker, wenn ein Essen frei von Geschmacksverstärkern wie Glutamat ist. Für diese Lunch-Partner bietet sich vegetarisch oder thailändisch an. Die Küche ist leicht und bekömmlich. Sie bringt Vitalität statt Nachmittagstief.

Neben dem Essen spielt für viele das Ambiente eine wesentliche Rolle. Eine angenehme helle Atmosphäre ist gerade in der dunkleren Jahreszeit der Lichtblick des Arbeitstages. Sie gibt dem Gast schon beim Eintreten das Gefühl, willkommen zu sein. Wenn zusätzlich keine Musik vorhanden ist oder nur dezent im Hintergrund spielt, kann man in sich von Anfang an auf sein Geschäftspartner konzentrieren. Wer ungestört essen und reden möchte, der sollte auch darauf achten, ob das Restaurant eine rauchfreie Zone hat. So ausgestattet, wirkt jedes Lunch konzentrationsfördernd.

Für viele auswärtige Geschäftspartner ist es immer angenehm, die bayrische Metropole kennen zu lernen. Der Weg ist dann schon fast das Ziel, wenn das Restaurant in der Maximiliansstraße oder im Prinzregententheater liegt. Der monumentale Charakter der Architektur beeindruckt immer wieder. Nicht selten nutzen Geschäftspartner nach dem Essen die Chance, zwischen zwei Terminen ein paar Souvenirs für die Lieben einzukaufen, und freuen sich über einen Tipp wie Dallmayr (Feinkost) oder Zechbauer (Zigarren).

Tipps

»   Wie viel Zeit steht zur Verfügung?
» Wie viele Personen nehmen an dem Lunch teil?
» Liebt Ihr Lunch-Partner eher das Rustikale oder die Haute Cuisine?
» Sind Besonderheiten zu beachten (Vegetarier, rauchfreier Raum, Allergiker)?
» Kann man kurz einkehren oder ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen (Imbiss oder Menü)?
» Gibt es am Tisch genügend Platz für Geschäftsunterlagen?

Links

Münchener Weltstadtflair
Bar, Pasta, Grill:

brenner
www.brennergrill.de

Vegetarisch, Zentral, für Nicht-Raucher:
Prinz Myshkin (Flash notwendig)
www.prinz-myshkin.com

Bayrisch, mächtig, nicht nur für Zugereiste:
Weißes Brauhaus
www.weisses-brauhaus.de

Theatralisch, Prinzregentenplatz, Terrasse:
Prinzipal
www.gassners-prinzipal.de

Schnell, modern, thailändisch:
Kaimug
www.kaimug.de

Business-Lunch für FreiberuflerInnen:
http://mittagstisch.
blogspot.com/

www.annegret.de
/mittag/neuigkeiten.htm
Autorin

Kai Gabriele Krüger
ist seit mehr als 10 Jahren in der IT-
und Medien-Branche aktiv. Seit 2002 führt sie ihre eigene
Agentur contextual services und unterstützt Unternehmen bei Corporate Communication, E-Learning, Marktrecherchen sowie Organisation, Prozessoptimierung und Qualitätsmanagement.
Ihr Motto: „Menschen an einen Tisch bringen“.
E-Mail: kai.krueger@contextual-
services.com