August 2002 > mehr netzwerken > webgrrls.de
 
Erfolgreiche Netzwerke: webgrrls.de
Interview geführt von Regina Kogler
 
Der bundesweite Verein webgrrls.de ist laut Satzung "ein berufsorientiertes Netzwerk für Frauen, die in new media-Berufen arbeiten, eine Tätigkeit in diesen anstreben oder neue Medien beruflich intensiv nutzen." Aufgabe und Ziel ist es, "diese Frauen zu vernetzen, um zum einen ihre berufliche Weiterentwicklung und zum anderen ihre Präsenz und ihren Einfluss innerhalb der Branche zu fördern."
mediella führte im Juli 2002 ein online-Interview mit Annette Höldrich, Mitglied im vierköpfigen Regioteam München.

mediella: Hallo Annette. Du bist im Frühjahr per online-Wahl mit großer Mehrheit in die Regionalleitung der Bayrischen Webgrrls gewählt worden. Warum ist es so wichtig, dass es einen solchen Verein speziell für Frauen gibt?

Annette Höldrich: Die IT-Branche wird nach wie vor von Männern dominiert. Was dort schon seit jeher üblich ist, nämlich die Pflege von Geschäftsbeziehungen unter Freunden, Bekannten, Sportkameraden oder Vereinsmitgliedern, wurde von Frauen lange nicht praktiziert.
Erst in den letzten Jahren haben Frauen erkannt, wie wichtig dies ist und welche Vorteile es bringt - wohlgemerkt: auf gegenseitiger Basis!
Bei den webgrrls haben sich Fachfrauen aus den Neuen Medien zusammengeschlossen, um sich gegenseitig zu unterstützen, gemeinsame Projekte zu übernehmen und dadurch voneinander zu profitieren. Erfolgreiches Netzwerken funktioniert bei den webgrrls auf der Basis des Gebens und Nehmens, die Devise lautet "First give, then take". Nach diesem Grundsatz "networken" webgrrls untereinander und können somit durch die gewonnenen Erfahrungen und Informationen erfolgreich tätig werden.

mediella: Bis Ende 2001 war die Mitgliedschaft kostenlos. Seit Anfang des Jahres muss jedes webgrrls im Jahr € 60,- Mitgliedsbeitrag zahlen. Für wen lohnt sich eine Mitgliedschaft?

Annette Höldrich: webgrrls.de bietet mehr als einen Austausch über Mailing-Listen, wie es sie im Internet zahlreich und kostenlos gibt. Viele solcher Online-Communities verschwinden leider nach kurzer Zeit wieder.
Zu unseren Aktivitäten zählen beispielsweise monatliche Treffen in 10 deutschen Regionalgruppen oder die gemeinsame Teilnahme an Veranstaltungen oder Fachmessen, regelmäßige Mitgliedsbriefe oder die Vorstellung des eigenen Unternehmens und der Dienstleistungen auf dem sog. "Marktplatz" unserer Website.
Derzeit wird intensiv an zahlreichen weiteren Angeboten gearbeitet, z.B. dem neuen Online-Magazin oder einer Knowledge-Base, die eine Mitgliedschaft bei den webgrrls noch attraktiver machen.
Und nicht zuletzt: Ein einziger Auftrag, der über die Kontakte untereinander zustande kommt oder auch nur der entscheidende Hinweis bei einer Fachfrage kann schon allein den Mitgliedsbeitrag um ein vielfaches wettmachen!

mediella: Wie sieht ein "typisches webgrrl" aus?

Annette Höldrich: Das webgrrl schlechthin gibt es nicht, dazu sind die derzeit über 750 Mitgliedsfrauen viel zu unterschiedlich.
Gemeinsam haben aber alle Frauen das Arbeiten in und mit den Neuen Medien. Ein Berufsfeld, das sich von Webdesignerinnen und Grafikerinnen über Fachfrauen in den Bereichen Coaching, Training oder Projektmanagement bis hin zu Texterinnen, Online-Redakteurinnen oder Event-Managerinnen spannt.
Ein Großteil unserer Mitgliedsfrauen ist selbständig oder freiberuflich tätig.

mediella: Annette, Du bist seit den Anfangszeiten bei den webgrrls dabei. Was hat sich Deiner Meinung nach in den letzten vier Jahren geändert?

Annette Höldrich: webgrrls.de hat im vergangenen Jahr den entscheidenden Schritt vom losen Netzwerk zum eingetragenen Verein vollzogen. Dies war notwendig, um die webgrrls als professionelles Netzwerk in der Öffentlichkeit vorzustellen. Nicht die Masse von Tausenden von Mitgliedern, die sich im Laufe der Zeit irgendwann einmal registriert haben, ist entscheidend, sondern die Mitgliedschaft von Fachfrauen, die den Gedanken des Netzwerkens, also des Gebens und Nehmens, aktiv verkörpern.

mediella: Neben dem virtuellen Erfahrungsaustausch über Mailinglisten treffen sich die bayrischen webgrrls regelmäßig in München. Die Juli-Veranstaltungen ist eine Podiumsdiskussion zum Thema "Den eigenen Traum leben - persönliche und berufliche Neuorientierung". Wie siehst Du die augenblicklichen Chancen von Frauen in den Münchner Neuen Medien?

Annette Höldrich: Es gibt derzeit 10 Regionalgruppen: Neben München in Berlin, Bonn/Rhein-Sieg, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Mainz-Wiesbaden, Odenwald und Stuttgart. Weitere Regiogruppen sind geplant.
Auch in unserer Münchner Regionalgruppe ist die allgemeine wirtschaftliche Krise natürlich ein Thema, das wir in der Zukunft noch intensiver aufgreifen werden. Erste Gespräche mit dem im Juli neu gewählten Vorstand laufen bereits.
Gerade in der schwierigen Zeit kann ich allen Einsteigerinnen und Existenzgründerinnen wirklich nur empfehlen, sich dieser Situation nicht alleine zu stellen, sondern sich durch konsequentes Netzwerken eine sichere Basis zu schaffen.

mediella: Eure Veranstaltungen sind auch für Nicht-Mitglieder offen. Das ist sicher eine gute Gelegenheit ganz unverbindlich den Verein und seine Mitglieder kennen zu lernen. Wie erfährt frau, wann und wo die Treffen stattfinden?

Annette Höldrich: Auf unserer website erfahren interessierte Frauen in der Rubrik "Treffen" www.webgrrls.de/aktuell/treffen.htm wann und wo unsere regelmäßigen Regionaltreffen stattfinden. Diese Veranstaltungen stehen allen Frauen offen - wir freuen uns jederzeit über neue Gesichter. Wir bieten an diesen Abenden interessante Fachvorträge, Diskussionen, fachlichen Austausch und das Knüpfen von Kontakten an.
Für weitere Informationen zu Treffen in München genügt eine Mail an die Regioleitung, die unter muenchen@webgrrls.de zu erreichen ist. Zu diesem Team zählen Susanne Ackstaller, Ute Kuhlmann, Angela von der Malsburg, sowie ich selbst.

mediella: Vielen Dank, Annette.

Annette Höldrich: Ich bedanke mich, Regina.

Weiter
zum Interview mit Karin Maria Schertler, Gründerin webgrrls.de
zu "We are community" Teil 1: Wie virtuelle Communities entstehen.
 

Annette Höldrich,
Jg. 62, verheiratet, ich habe 2 Kinder (m 10, w 8) und lebe am Starnberger See. Im August werden wir in meinen Heimatort Oberammergau umziehen.

Beruflich komme ich ursprünglich aus der Touristikbranche und bin somit Quereinsteigerin in den Neuen Medien.

Im vergangenen Jahr habe ich mich im Bereich Webdesign, Grafik und Schulung selbständig gemacht, d.h. ich arbeite sowohl im direkten Kundenauftrag als auch auf freiberuflicher Basis für Agenturen.
Gerne kooperiere ich mit anderen Spezialistinnen, die ich über unser Netzwerk kennen gelernt habe.

Zu meinem Leistungsspektrum zählen die Konzeption und Erstellung von Websites, die Gestaltung von Print-Grafiken wie Flyer, Exposés, Verkaufsunterlagen oder Einladungen, sowie Powerpoint-Präsentationen. Außerdem biete ich persönliche und individuelle PC- und Internetschulungen speziell für Frauen an.

Ich bin bereits seit der Gründungsphase Ende 1997 webgrrl und wurde im Juni 2002 in die Regionalleitung Bayern gewählt, d.h. ich stehe auch gerne als direkte Ansprechpartnerin bei Fragen zu unserem Netzwerk zur Verfügung.

Kontakt:
ah! annette höldrich
web :: print :: schulung
email: service@ah-annettehoeldrich.de
internet: www.ah-annettehoeldrich.de

Mehr zum Verein webgrrls.de
www.webgrrls.de
Regiogruppe München
Kontakt: muenchen@webgrrls.de
Termine: www.webgrrls.de/ aktuell/treffen.htm

Autorin/Interview
Regina Kogler
Kontakt: regina.kogler@ mediella.de