März 2005 > weniger arbeiten
 
Rastlosigkeit als eine Form der Trägheit

 
In einer Zeit, in der Arbeit zunehmend zur Mangelware wird, sollte man den Blick auf Alternativen lenken. Die Autoren Braig und Renz machen mit ihrem Buch "Die Kunst, weniger zu arbeiten" Mut, die herrschende Arbeitsideologie zu hinterfragen und eigene Maßstäbe für die zeitliche Gestaltung des Lebens zu setzen.
Lob der Faulheit
Für alle, die lesend faul sein wollen, haben wir ein paar Buchtipps zusammengestellt. Die AutorInnen präsentieren (oder sind) Vorbilder der Faulheit, die dazu anregen könnten, dem ausufernden Leistungsdruck ein gewisses Maß an Müßiggang entgegenzusetzen.
 
weniger arbeiten
Nicht immer nur vorm Rechner sitzen, sondern auch mal etwas unternehmen.

Wir gehen für Sie essen, wandern und ins Kino; wir treiben Sport, lesen Bücher und treffen Freunde.
Von unseren liebsten Freizeitaktivitäten berichten wir Ihnen auf diesen Seiten.