März 2004 > mehr können > Lesetechnik
 
Lesend die Informationsflut meistern
Von Belen Mercedes Mündemann
 
Informationsaufnahme
Die menschliche Aufnahmefähigkeit ist eher unbegrenzt, jedoch empfinden wir ein Zuviel an Information als belastend. Gekoppelt ist dies zumeist an Umweltbedingungen, die die Sinne einseitig ansprechen, z.B. Hören oder Sehen, oder soziale einschränkende Situationen. Wir nutzen Arbeitsmittel, die die Sinne einseitig nutzen (Telefon, Bildschirm). Individuell ist jedoch nicht jeder auf jedem Sinn gleich ansprechbar. Maßnahmen, um mehr Informationen effizienter aufnehmen zu können, beziehen sich auf die Erweiterung der individuellen Aufnahmekapazität und auf das Entwickeln von Ideen, wie wir die Informationsflut beherrschen können.

Informationsinfarkt
Was passiert, wenn wir in der Informationsflut untergehen, wenn also Information als Belastung erlebt wird?
Das Bewusstsein schaltet quasi den verlangsamten Gang ein: Die Wahrnehmung wird reduziert, es wird nur noch selektiv aufgenommen, die Konzentration schwindet, der Denkprozess gar erreicht einen langsamen Takt.
Das bedeutet eine Reduktion von Informationen - nicht im gewünschten Sinne, auch falsche oder verlangsamte Entscheidungen finden statt.

Schnelligkeit
Schnell mit neuen Ergebnissen oder Informationen aufwarten zu können ist wie ein Spiel und führt u.a. zur Hyperaktivität. Dies aber verringert die Chancen zum Innehalten, auf Gründlichkeit und Kreativität und führt zum Qualitätsverlust.
Andererseits erzeugt ungenügend Zeit für das Sichten und Selektieren von Information einen Informationsstau, eine oberflächliche Abarbeitung und auf diese Weise einen Wissens- oder Informationsinfarkt. Damit wird eine regelrechtes Nichtwissen erzeugt, was wiederum zu Nachteilen im täglichen Arbeitsleben führt.
Wir befinden uns also im Dilemma zwischen Informationsabwehr und - auch ungewollter - Informationsaufnahme.

Schriftliche Information
Das meiste kommt als Schriftgut vor unsere Augen. Das ist für manche bereits belastend, wenn sie mit dem Lesen Schwierigkeiten haben. Diese Menschen müssen also jeweils ihre eigenen Überwindungsstrategien anwenden, um ebenso wie Menschen ohne diese Probleme die Inhalte von Büchern, Memos, E-Mails, Berichten und Notizen aller Art aufnehmen zu können.

Andererseits ist die Fülle aller vorhandenen Informationen so umfassend geworden, dass auch "Normalos" in Sachen Lesen ihre Probleme bekommen:
Das sind beispielweise:

  • Flimmern des Sehens am Bildschirm
  • Konzentrationsstörungen
  • Verschwimmender Blick
  • Unlust
  • Wiederholen des Gelesenen
  • Mangelnde Aufmerksamkeit für das Gelesene
  • Unwissenheit über das Gelesene
Lesetechniken
Lesetechniken sollen helfen, aus diesen Schwierigkeiten effizientes Lesen zu machen. Wie kann das geschehen?
Es geht um die Bündelung der Konzentration, um zielgerichtetes Lesen und letztendlich um selektives Lesen der entscheidenden Passagen. Bereits in den 50iger Jahren gaben deutsche Autoren dazu viele Anregungen. Im Laufe der Jahre wurden Erweiterungen dieser Konzepte entwickelt bis hin zum sog. mentalen Lesen, auch Speed Reading (Buzan) oder Photo Reading (Scheele) genannt. Lesetechniken lassen sich über Kurse erlernen oder aus den von den genannten Autoren verfassten Büchern entnehmen. Sie erfordern ein hohes Maß an Disziplin bereits beim Einüben und beim Langzeit-Training.

Lesestrategie
Verbunden mit Lesetechniken sollte immer eine Vorbereitung und Nachbereitung des Lesegutes sein, außerdem konzentrationsfördernde Vorgehensweisen. Diese wurden bei der F:A:S:T Strategie verbunden zu einem umfassenden Vorgehenskonzept. Damit lässt sich stufenweise das beschleunigte Lesen bis hin zum mentalen Lesen erlernen sowie das Aufgenommene behalten. Außerdem bietet das Konzept die Möglichkeit, in jeder Leselebenslage schnell und situationsangepasst Informationen aufnehmen zu können. Positive Nebeneffekte sind verbesserte Konzentration, Selektionsfähigkeit und Fähigkeit der effizienten Zusammenfassung der entscheidenden Informationen.

F:A:S:T Strategie
Die Lesestrategie umfasst vier wesentliche "Module".
Im ersten Modul wird in fünf Teilschritten das Lesegut erfasst, zusammengefasst als SiFLER Formel:

  • Sichten des Textes, Kontaktaufnahme, Schlüsselworte, kein Lesen
  • Formulieren des jeweiligen Lesezieles für einen Lesegang, Erwartungen an den Text, Frage formulieren
  • Lesegang, mit welcher Lesetechnik auch immer, beschleunigt Lesen, Schnelllesetechnik oder Mentales Lesen
  • Entscheidung über das weitere Vorgehen, evtl. neuer Lesegang, Ablage, Papierkorb
  • Reaktivieren des Aufgenommenen mit geeigneten Methoden, wie dem Mind Mapping, Zusammenfassen und Sprechen
Damit lässt sich garantiert individuell das Lesen bescheunigen.

Lesen lassen
Noch nie gab es so viele Bücher und Zeitschriften auf dem Markt wie heute. Findige und kreative Journalisten haben daraus Geschäftsideen gemacht: Rezensionsdienste, Lesedienste und Vorlesedienste. Wenngleich Rezensionen oftmals interessengefärbt sind, verfahren die Lesedienste nach vorgegebenen Schemata. Bestseller oder andere Sachliteratur werden systematisch in standardisierter Kurzfassung aufbereitet.
Fischen Sie selbst mal unter den folgenden Stichworten im großen "Informationsteich":

  • Rezensionsdienste
  • Abstractservices
  • Fast-Read-Services
  • Leseservice
  • Insider Abstracts
  • Premium ebooks
  • Informations-Service-Express
Hörbücher
Wenn jemandem das Lesen selbst nur wenig Freude macht, ist vielleicht das immer vielfältiger werdende Angebot der Hörbücher eine Hilfe. Neben "großer" Literatur gibt es zunehmend auch Sachbücher. Managementbücher gab es schon immer als Hörfassung.

Lesepraxis macht effizient
Je mehr wir lesen, um so besser sind wir darin geübt. Je mehr wir Schnelllesestrategien anwenden, um so mehr finden wir die "Essenz" der Information. Vielleicht wussten das schon unsere lesenden Vorfahren:
Erst durch Lesen lernt man, wie viel man ungelesen lassen kann
Wilhelm Raabe, 1831 - 1910

 

Linktipps
Lesen und lesen lassen
www.akademie.de
www.booklooker.de
www.shortbooks-online.de
www.business-bestseller.de
www.buecherpool.de
www.getabstract.de, der "dienstälteste" Service

Für Hörfasssungen:
www.shortbooks.de

Buchtipps
F:A:S:T Strategie
Belen Mercedes Mündemann: Zielsicher und schneller lesen. Wie Sie im Handumdrehen Ihre Leseeffizienz steigern.
Deutscher Wirtschaftsdienst 2002.
ISBN 3-871-56505-9.
EUR 14,90
Direkt bei libri.de bestellen

Tony Buzan: Speed Reading.
Redline 2005.
ISBN 3-636-06242-5.
EUR 19,90
Direkt bei libri.de bestellen

Paul R. Scheele: Photo Reading.
Junfermann 2001.
ISBN 3-873-87213-7.
EUR 15,50
Direkt bei libri.de bestellen

Autorin
Belen Mercedes Mündemann widmet sich als Trainerin, Beraterin und Autorin den Themen Konzentration auf das Wesentliche, Wendepunkte im Leben und Harmonie im Dasein. Das Verbindende ist die Energie, die wir benötigen, um die gewollten Ziele zu erreichen. Dafür gibt sie methodisch und praktisch Hilfestellung.
Gestartet ist sie als Diplom-Pädagogin, war tätig im Personalwesen und hat nach Ausbildungen in Kinesiologie und Transaktionsanalyse vor einigen Jahren ihre Beratungstätigkeit aufgenommen.
Internet:
www.bizcompetence.de
E-Mail:
info@bizcompetence.de