Januar 2005 > mehr wissen > Mail-Technik
 
Die Technik hinter Mails
Von Florence Maurice
 
E-Mail ist der am meisten verwendete Dienst im Internet. Viele von uns können sich kaum mehr einen Tag ohne E-Mails vorstellen, selbst im Urlaub sehen manche rasch im Internet-Café nach, ob sie denn neue Mail bekommen haben. Weniger bekannt hingegen ist die Technik hinter E-Mails. Die Beschäftigung damit ist aber durchaus lohnenswert.

Envelope und eigentliche E-Mail
Eine E-Mail besteht aus einem Envelope und der eigentlichen E-Mail, die sich wiederum in einen Mail-Header und den Mail-Text unterteilt. Den Envelope können Sie sich vorstellen wie einen Umschlag bei einem normalen Brief.

Die wichtigsten Bestandteile des Envelope sind Empfänger und Absender, wobei als letzterer irgendein Absender angegeben werden kann; es muss sich also keineswegs um den wirklichen Absender handeln.

Den Umschlag selbst bekommen Sie jedoch, wenn Sie Ihre Mails abrufen, nicht zu Gesicht – ähnlich vielleicht wie in einer Firma, in der die Posteingangsstelle die Post entgegennimmt, die Umschläge öffnet, entfernt und nur die Briefbögen selbst an die entsprechenden Personen weiterleitet.

E-Mail = Header +Text
Das, was Sie erhalten, ist die Mail, die sich wiederum aus Mail-Header und Mail-Text zusammensetzt. Der Mail-Header lässt sich mit dem Briefkopf auf einem normalen Brief vergleichen, in dem sich Informationen wie Absenderadresse, Adressat, Betreff und Datum befinden.

Standardmäßig sehen Sie in gängigen E-Mail-Programmen nur einen Teil des Mail-Headers: den Absender und den Betreff. Der Mail-Header beinhaltet darüber hinaus jedoch viele weiterführende Informationen.

Manchmal kann es hilfreich sein, den vollständigen Mail-Header anzusehen, etwa im folgenden Beispiel: Sie haben einen Newsletter erhalten, aus dessen Verteile Sie sich austragen wollen. Wenn Sie aber über mehrere E-Mail-Adressen verfügen, müssen Sie dazu erst einmal herausfinden, an welche Adresse Ihnen der Newsletter geschickt wurde. Diese Information – und noch einige weitere – liefern Ihnen die Mail-Header.

Vollständigen Mail-Header anzeigen lassen
Wie man den vollständigen Mail-Header einer einzelnen Mail anzeigen lassen kann, ist in den einzelnen Mailprogrammen unterschiedlich. Im Mozilla klicken Sie hierzu im Menü Ansicht auf Kopfzeilen – Alle. Bei Outlook wählen Sie im Menü Ansicht den Unterpunkt Kopfzeilen erweitern/reduzieren und in Outlook Express beispielsweise verwenden Sie Datei – Eigenschaften – Details. Im Webinterface von web.de klicken Sie bei einer geöffneten E-Mail einfach auf Erweiterter Header. Auch andere E-Mail-Programme besitzen üblicherweise eine vergleichbare Funktion.

Wenn Sie sich alle Header anzeigen lassen, sehen Sie erst einmal eine Fülle von Informationen, die Ihnen zunächst mehr oder weniger kryptisch vorkommen werden. Die einzelnen Einträge sind immer gleich aufgebaut. Ein Header-Eintrag steht jeweils in einer eigenen Zeile. Am Anfang befindet sich ein Schlüsselwort, z.B. "To", dann folgt ein Doppelpunkt und darauf der Wert, den diese Angabe hat. Die Reihenfolge der Zeilen hingegen ist nicht festgelegt und kann variieren.

Sehen wir uns einmal einen wichtigen Header-Eintrag an: das To-Feld.

To – der Adressat
Im To-Feld steht der Empfänger der E-Mail. Diese Angabe ist jedoch für den Zustellungsprozess nicht relevant, denn der entscheidende Adressat ist im Envelope – auf dem Umschlag – der E-Mail angegeben. Der Empfänger im Mail-Header hingegen ist frei wählbar.

Im Normalfall werden der Adressat auf dem Umschlag und der im Mail-Header übereinstimmen, d.h. dass Sie hinter "To:" Ihre eigene E-Mail-Adresse sehen. Es gibt jedoch drei typische Situationen, in denen das anders ist: bei Mailinglisten, bei manchen Spam-Mails und bei der Verwendung von BCC (Blind Carbon Copy – eine Kopie der Mail an weitere Empfänger, von der der Hauptadressat nichts mitbekommt).

Bei Mailinglisten ist der "echte" Empfänger – also Ihre E-Mail-Adresse – auf dem Umschlag der E-Mail angegeben, im Mail-Header hingegen wird die Mail-Adresse der Mailingliste geschrieben.

Auch bei Spam-Mails beobachtet man manchmal, dass im Briefkopf nicht die eigene Adresse steht. Dann stand diese ebenfalls nur auf dem Umschlag.

Verwendet jemand BCC, um Mails an eine Person zu senden, ohne dass deren Adresse für die anderen Adressaten sichtbar ist, erscheint die echte E-Mail-Adresse ebenfalls nur auf dem Umschlag.

Die Bedeutung weiterer wichtiger Header-Einträge werden in dem folgenden Artikel vorstellt.

Quellen und Links

Mail-Header lesen und verstehen FAQ der Newsgroup de.admin.net-abuse.mail

Mail-Header. In mediella 01.05

Gefälschte E-Mail-Absender. In mediella 12.04

Autorin
Florence Maurice
Kontakt: florence.maurice @mediella.de